Was wir wollen

Die Gesellschaft FREUNDE ABRAHAMS e. V. möchte die interreligiöse Verständigung, insbesondere zwischen Judentum, Christentum und Islam, auf wissenschaftlicher Grundlage fördern.

Unübersehbar für jeden, sind Wege zu gegenseitigem Verständnis, zu Achtung voreinander für Juden, Christen und Muslime, heute von dringlicher Brisanz. Eine wissenschaftlich fundierte Beschäftigung mit der Religionsgeschichte kann solche Wege aufzeigen. Deshalb hat sich die Gesellschaft FREUNDE ABRAHAMS e. V. zum Ziel gesetzt, die Erkenntnisse akademischer Forschungsarbeit über den universitären Rahmen hinaus zu tragen und einer breiteren Öffentlichkeit zu vermitteln.

Emblem Freunde Abrahams

Wenn Sie sich in unsere Thematik weiter hineindenken möchte, lesen Sie hier die Gedanken unseres am 17.09.2012 verstorbenen Vorsitzenden Prof. em. Dr. Dr. Manfred Görg zum Thema „Entwaffnender Glaube“ und sein Interreligiöses Credo:

Ein interreligiöses Bekenntnis
(für Juden, Christen und Muslime)

Ich halte mich fest an Gott,
dem Einen und Einzigen,
dem Allmächtigen und Allerbarmer,
dem verborgenen mit den vielen Namen.
Der unsere Wirklichkeit geschaffen
und uns ins Leben gerufen hat.
Der Menschen als seine Zeugen erwählt
wie Noah, Abraham und Mose,
und durch Propheten gesprochen hat,
wie durch Jesus, den Sohn der Mirjam,
und Mohammed als seine Gesandten.
Der alle seine Erwählten erhöht
und die wahrhaft Glaubenden annimmt.
Der uns allen seinen Geist schenkt,
damit wir weiter auf ihn hoffen,
bis er kommt und die Welt richtet
und uns alle und alles mit sich vereint.
Amen

(Manfred Görg)

Die Gesellschaft ist im Herbst 2001 an der Abteilung für Biblische Theologie der Ludwig-Maximilians-Universität München entstanden, und ihr fünfjähriges Bestehen wurde in einem Artikel der Münchner Kirchenzeitung vom 28.01.2007 erwähnt.
Professor em. Dr. Dr. Manfred Görg, Autor zahlreicher Bücher und Beiträge sowie bis 2003 Inhaber des Lehrstuhls für Altes Testament, widmete einen Großteil seiner international beachteten akademischen Arbeit seit Jahrzehnten einer religionsgeschichtlich fundierten Annäherung der im Alten Orient verwurzelten Glaubensrichtungen.

ABRAHAM ist der Stammvater und Wegbereiter des Glaubens an den einen und einzigen Gott und verbindet als Hoffnungsträger alle, die sich um identitätswahrende Begegnung auf interreligiöser Ebene bemühen.

Wir sind Träger des Förderpreises Münchner Lichtblicke 2006.

Hier erfahren Sie Näheres zu unserem Emblem

… und hier zu unseren Kapazitäten

 

Zurück zur Auswahl