Adam, wo bist du?

Im Begleitprogramm zur Kunstinstallation ADAM, WO BIST DU? von Ilana Lewitan im Staatlichen Museum Ägyptischer Kunst (31.3.-25.10.2020) werden zwei Vorträge von Prof. Dr. Stefan Jakob Wimmer angeboten:

Wer ist Adam?

Donnerstag, 30. April 2020, 18.15 Uhr

An wen richtet sich die biblische Anrede Gottes „Adam, wo bist du?“? Ist Adam im 1. Buch Mose als Ur-Individuum konzipiert, oder sind es Inhalte von aktueller Relevanz, die die Genesiserzählung von Adam und Eva in mythologische Sprache kleidet? Wie geht der Koran damit um? Und warum kommt die Religion Ägyptens ohne ein erstes Menschenpaar aus? Wer Fragen nach dem ersten Menschen nachspürt, muss sich auch einem tatsächlichen oder vermeintlichen Gegensatz zwischen Heiliger Schrift und Evolutionslehre stellen.

Hebräisch ist Aramäisch

Donnerstag, 10. September 2020, 18.15 Uhr

Bevor Arabisch diese Rolle übernahm, war Aramäisch tausend Jahre lang die beherrschende Sprache des Vorderen Orients. In einigen Sprachinseln in Syrien, Irak, in der Osttürkei, aber auch in Israel wird es noch gesprochen und bleibt in der Liturgie orientalischer Kirchen konserviert. Aber auch für das Judentum ist Ara­mäisch, als gesprochene Sprache in der Zeit des Zweiten Tempels und als dominan­tes Medium des Talmud von bleibend hoher Relevanz. Die hebräische Sprache wird genau genommen heute in aramäischer Schrift geschrieben, wiewohl wir die Schrift als „hebräisch“ wahrnehmen. Und ihre Wurzeln hat auch diese Schrift in den ägyptischen Hieroglyphen. Identitäten waren eben schon immer fließend, nicht nur im Orient.

Beide Vorträge finden statt im Staatlichen Museum Ägyptischer Kunst, Gabelsbergerstr. 35, in Kooperation mit Freunde Abrahams e. V.
Der Eintritt ist frei.

Kreis der Religionen auf dem Corso Leopold 2020

Münchner Leopoldstraße, Sa/So 30./31. Mai 2020

Zum Auftakt des Pfingstfestes können Sie uns und andere Religionsvertreter wieder besuchen auf der Leopoldstraße in München, und zwar im Kreis der Religionen an der Kreuzung Franz-Joseph-Straße (U-Bahn Giselastr.). Kommen Sie vorbei, blättern Sie durch unser Material und stellen Sie Ihre Fragen. Wenn Sie etwas mehr Zeit haben und planen können: Melden Sie sich in der Geschäftsstelle (089/1588 1260 oder via info@freunde-abrahams.de) – wir freuen uns, wenn Sie ein paar Stunden bei der Standbesetzung aushelfen möchten!

Reise: Durchs friedliche Kurdistan

ReiseDie Autonome Region Kurdistan im Nord-Irak

3.-10. Oktober 2020

Mit der nächsten Reise kehren wir zum gewohnten Zeitrahmen Anfang Oktober zurück – und nähern uns der Urheimat Abrahams! Während der größere Teil des Irak bis heute noch nicht wieder problemlos für Touristen zugänglich ist, herrschen in der Kurdischen Autonomie­region im Nordosten des Landes schon seit Jahren friedliche, stabile und wirt­schaftlich wie kulturell ermutigende Verhältnisse. Selbst das Wüten von „Da’esh“ (dem so genannten „I.S.“) konnte von der Region fernge­hal­ten werden; Kurdistan hat dafür aus den benachbarten Regionen zahlreiche Flüchtlinge aufgenommen.

Die Agentur Al-Sharq (Berlin) mit jahrelanger Erfahrung in der Durchführung von Gruppenreisen nach Irakisch Kurdistan organisiert für uns das Reiseprogramm. Höhe­punkte werden sein: die historisch eindrucksvolle Hauptstadt Erbil, die pulsierende Metropole Sulaimaniyeh, das Hauptheiligtum der Jesiden in Lalesh, orientalisch-christliche Kirchen, jüdisches Erbe, archäologische Stätten (Reich von Mitanni), der Tigrisstaudamm sowie zahlreiche Begegnungen und Gespräche zur aktuellen Entwicklung Kurdistans, zur Situation der Frauen, der Minderheiten, und zur humanitären Situation der jesidischen und anderer Flüchtlinge.

Über die Reisen von Al-Sharq wurde unter anderem in der Süddeutschen Zeitung berichtet. Und besonders verweisen möchten wir auf den Bericht unseres verstor­benen Kuratoriumsmitglieds Rupert Neudeck: „Der einzige Staat mit Ko­existenz für alle Religionen ist noch keiner. Impressionen und Erfahrungen aus dem nord­irakischen Kurdistan“, in der ABRAHAMS POST Frühjahr/Sommer 2015.

Melden Sie Ihr Interesse (falls nicht schon geschehen) bitte baldmöglichst an, wie üblich unter 089 / 15 88 12 60 (AB) oder info@freunde-abrahams.de! Die vollständige Reiseausschreibung finden Sie auch hier.