Manfred-Görg-Preis 2018

Die Gesellschaft Freunde Abrahams verleiht 2018 den Manfred-Görg-Preis für religionsgeschichtliche Forschung und interreligiösen Dialog unter dem Motto: „Religion verpflichtet zur Offenheit!“.

Der Seniorpreis 2018 geht an

Rabbiner Steven Langnas
für seine Initiative „Münchner Lehrhaus der Religionen“.

Steven Langnas ist Rabbiner an der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, amtierte von 1998 bis 2011 als deren Gemeinderabbiner, und ist Dozent an der LMU. Mit dem von ihm initiierten „Münchner Lehrhaus der Religionen“ öffnet er neue Wege des Austauschs und des Miteinanders für Juden, Christen und Muslime in unserer Stadt.

Der Juniorpreis 2018 geht an

Benedikt C. Breil
für seine Seminararbeit „Symbolische Handlungen im christlich-islamischen Dialog“.

Benedikt Breil hat als Schüler am Gisela-Gymnasium im W-Seminar „Islamische Philosophie“, betreut von OStRin Eva Straub-Kölcze, in überzeugender Weise Inhalte und Anliegen der Freunde Abrahams bearbeitet und ein Zeichen für einen lebendigen interreligiösen Dialog an seiner Schule vorgelegt.

Ein „Sonderpreis“ geht 2018 an

Gönül Yerli

für ihre Masterthesis „Der Islam als Partner in der interreligiösen Praxis und sein Beitrag zum Gemeinwesen am Beispiel des Zusammenlebens in Penzberg“ und ihr langjähriges Engagement für den interreligiösen Dialog.

Die Preisverleihung findet statt am Sonntag 16. September 2018 um 17 Uhr im Karmelitersaal.

Mit dem Manfred-Görg-Preis werden alle drei Jahre Abschlussarbeiten, B.A.- oder M.A.-Arbeiten, Zulassungsarbeiten u. dgl. sowie Promotionsarbeiten prämiiert. Sie müssen bis zum Ende des Wintersemesters vor der jeweiligen Preisverleihung abgeschlossen und vor Beginn des Sommersemesters bewertet sein und sollen nicht älter als 2 Jahre sein.
Kandidat/innen können sich selbständig bewerben oder von einer Institution vorgeschlagen werden. Eine Empfehlung oder gutachterliche Stellungnahme durch eine Institution bzw. eine/n Hochschullehrer/in ist in jedem Fall hilfreich. Der „Junior-Preis“ ist mit 1.000 Euro dotiert.

Weiteres unter Manfred-Görg-Preis!