Dachauer Dialoge: Max Mannheimer

Filmvorführung am Mittwoch, 18. März 2020
Münchner Volkshochschule, Einsteinstraße 28 – Uhrzeit noch offen
anschließend Gespräch mit Mitwirkenden an der Filmproduktion

Max Mannheimer (1920 – 2016) und Sr. Elija Boßler wurden im Umfeld der KZ-Gedenkstätte Dachau zu Freunden. Die Filmemacher Marina Maisel und Michael Bernstein sehen in dieser Beziehung zwischen „Jude und Nonne“ eine wichtige Botschaft, die sie dokumentieren und weitergeben wollen. Entstanden ist daraus der Film „Dachauer Dialoge“, der einen einmaligen jüdisch-christlichen Dialog dokumentiert, der uns mitnimmt in eine intensive Auseinandersetzung mit aktuellen, universellen, aber auch ganz persönlichen Fragen.

„… wer da zuhört, weint bittere Tränen über die Vergangenheit und lernt mit der Seele für das Miteinander von Menschen und Religionen.“, so die Regionalbischöfin von München, Susanne Breit-Keßler.